Evozierte Potentiale

Die Untersuchungsmethode “Evozierte Potentiale” dient zur Abklärung von Erkrankungen des peripheren und zentralen Nervensystems (z. B Entzündungen). Sie misst die periphere und zentrale Nervenleitung nach vorher verabreichten Reizen.

Je nach gewünschtem Untersuchungsgang werden hierbei sensorische (elektrische Impulse), visuelle (auf einem Monitor präsentierte Musterreize) oder akustische (Klickreize an den Ohren) Stimuli verwendet und die spezifische Reizantwort des Gehirnes des Patienten mittels Oberflächenelektroden über der Kopfhaut des Patienten, computergestützt abgeleitet. Der Patient sitzt dabei in entspannter Position. Die Untersuchung ist in der Regel nicht schmerzhaft, Sie birgt für den Patienten keinerlei Risiken, nimmt aber einige Minuten in Anspruch.